Allgemeine Informationen

Folgende Punkte sollten Sie als Jugendbegleiterin und Jugendbegleiter – am besten vor Beginn ihrer Tätigkeit – beachten:

  • Schließen Sie mit der Schulleitung eine schriftliche Vereinbarung über Ihre Tätigkeit als Jugendbegleiterin oder Jugendbegleiter ab. Sie ist die Voraussetzung für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit. 

  • Führen Sie einen Stundennachweis Ihrer Tätigkeiten als Jugendbegleiterin oder Jugendbegleiter. Damit kann stets nachvollzogen werden, wann sie welche Aufgaben übernommen haben.

  • Informieren Sie sich über rechtliche Belange sowie Fragen zu Versicherung und Steuern.

  • Fragen Sie nach einer Ansprechpartnerin oder einem Ansprechpartner an der Schule, die oder der Sie bei Fragen unterstützen und beraten kann! Denken Sie auch an mögliche Notfälle: Wer ist erreichbar? Wen kann man kontaktieren? Wo bekommt man Hilfe? Und wie muss man vorgehen?

  • Informieren Sie sich über die Schulregeln und klären Sie, auf welchem Weg Sie z. B. erfahren können, wenn eine Schülerin oder ein Schüler krank ist. Damit müssen Sie sich nicht auf die Aussagen der anderen Schülerinnen und Schüler verlassen.
  • Ihre Tätigkeit als Jugendbegleiterin oder Jugendbegleiter können Sie sich von Ihrer Schule zertifizieren lassen. Dafür steht Ihnen der Qualipass – Bildungspass Baden-Württemberg zur Verfügung. Diese Auflage des Qualipasses bietet speziell Erwachsenen die Möglichkeit, sich ehrenamtliches Engagement und die dabei erworbenen Kompetenzen auf eigens erstellten Formularen zertifizieren zu lassen. Fragen Sie an Ihrer Schule nach! Die Formulare für Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter finden Sie im Download-Bereich. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage und auf der Internetseite www.qualipass.de/der-qualipass-fuer-erwachsene.
  • Nehmen Sie Kontakt zu anderen Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleitern auf, um sich auszutauschen.

  • Sie können als Jugendbegleiterin oder Jugendbegleiter eine Jugendbegleiter-Card bekommen. Auf dieser können Sie Ihren Namen eintragen und sie in der Schule tragen. Somit ist erkennbar, dass Sie an der Schule tätig sind. Weitere Informationen dazu gibt es im Download-Bereich.
  • Hinweis für Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter, die Arbeitslosengeld beziehen: Wer sich als Jugendbegleiterin oder Jugendbegleiter ehrenamtlich an einer Schule engagieren möchte und gleichzeitig Arbeitslosengeld bezieht, muss diese Tätigkeit der zuständigen regionalen Agentur für Arbeit melden, wenn eine Aufwandsentschädigung bezahlt wird. Dazu legen Sie der Agentur eine „Nebenverdienstbescheinigung“ vor (bei der Agentur erhältlich) und eine Kopie der ausgefüllten und von der Schulleitung unterzeichneten „Vereinbarung zur Übernahme einer ehrenamtlichen Betreuungsaufgabe im Rahmen des Jugendbegleiter-Programms“ (Jugendbegleiter-Vereinbarung).

    Weitere Informationen sind bei den regional zuständigen Agenturen für Arbeit erhältlich.